Stadt Schleswig - Bürgerservice

Verzeichnis der zulassungsfreien Handwerke und handwerksähnlichen Gewerbebetriebe: Eintragung

Leistungsbeschreibung

Wenn Sie ein zulassungsfreies Handwerk oder ein handwerksähnliches Gewerbe anmelden möchten, trägt die zuständige Handwerkskammer (HWK) Sie in das "Verzeichnis der Inhaber eines Betriebes eines zulassungsfreien Handwerks oder eines handwerksähnlichen Gewerbes" ein.

Für die Aufnahme in dieses Verzeichnis (Anlagen B1 und B2) benötigen Sie - anders als bei einem in die Handwerksrolle eintragungspflichtigen zulassungspflichtigen Handwerk - keinen Qualifikationsnachweis.

Die Aufnahme eines zulassungsfreien Handwerks oder eines handwerksähnlichen Gewerbes haben Sie nach der Gewerbeanmeldung unverzüglich der Handwerkskammer anzuzeigen.

Mit der Eintragung in dieses Verzeichnis ist die Ausstellung einer Handwerks- oder Gewerbekarte (Eintragungsnachweis) verbunden. Damit können Sie sich später als eingetragener Handwerks- beziehungsweise Gewerbebetrieb legitimieren.

An wen muss ich mich wenden?

An die Handwerkskammer (HWK), in deren Bezirk Ihre zukünftige Betriebsstätte liegt.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Den Antrag auf Eintragung können Sie persönlich oder schriftlich bei der Handwerkskammer stellen; je nach Angebot erhalten Sie das Antragsformular im Internet.

Die Handwerkskammern können zum Beispiel folgende Unterlagen verlangen:

  • aktueller Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung,
  • gültige Aufenthaltsbescheinigung ohne Auflagen bei Ausländern, sofern es sich nicht um Staatsangehörige der EU handelt,
  • Gesellschaftervertrag,
  • Handelsregisterauszug.

Wenn Sie den Antrag schriftlich stellen, müssen Sie die einzureichenden Unterlagen - je nach Kammer - als Kopien, beglaubigte Kopien oder im Original beilegen. Genaue Informationen hierzu erteilt die zuständige Kammer.

Welche Gebühren fallen an?

Für die Eintragung in das Verzeichnis wird eine Gebühr nach der Gebührenordnung fällig. Auskünfte hierüber erteilt die HWK.

Welche Fristen muss ich beachten?

Über mögliche Fristen erteilt die zuständige Handwerkskammer Auskunft.

Rechtsgrundlage

§§ 18 bis 20 Gesetz zur Ordnung des Handwerks (Handwerksordnung).

§§ 18 ff. HwO

Anträge / Formulare

Auskunft hierüber erteilt die zuständige Handwerkskammer.

Zuständige Stellen

Einheitlicher Ansprechpartner Schleswig-Holstein
Anschrift:Düsternbrooker Weg 64
24105 Kiel
Telefon: +49 431 988-8650
Fax: +49 431 988-6161111
Verkehrsmittel:Haltestelle: Haltestelle: Reventloubrücke
Bus: 51
Haltestelle: Haltestelle: Landtag
Bus: 41 / 42
Öffnungszeiten:

Mo-Fr: 9:00 Uhr – 12:00 Uhr

Mo-Do: 14:00 Uhr – 16:00 Uhr

sowie Termine nach Vereinbarung

Rollstuhlgerecht:ja
Aufzug vorhanden:ja
E-Mail:info@ea-sh.de
WWW:http://www.ea-sh.de
Bemerkung:

Für die elektronische Beantragung nutzen Sie bitte die Informationen in unserem Internetportal www.ea-sh.de im Bereich "Beantragen" unter dem Punkt "Anträge übermitteln". Soweit für die jeweilige Leistung bereits vorhanden, steht Ihnen ein elektronischer Antrag (Antragsassistent) im Bereich "Formulare" zur Verfügung. Bitte beachten Sie: Der Einheitliche Ansprechpartner Schleswig-Holstein koordiniert Ihr Anliegen und leitet Ihre Unterlagen an die jeweils zuständige Behörde weiter. Diese trifft dann die Sachentscheidung.

zurück zur Leistungsübersicht Gewerbe, Wirtschaft und Tourismus | zurück zum Kategorienbaum