Stadt Schleswig - Bürgerservice

Staatliche Versorgung nach dem Bundesversorgungsgesetz

Leistungsbeschreibung

Die Versorgung gemäß § 9 Bundesversorgungsgesetz (BVG) umfasst:

  • Heilbehandlung, Versehrtenleibesübungen und Krankenbehandlung (§§ 10 bis 24a BVG),
  • Leistungen der Kriegsopferfürsorge (§§ 25 bis 27j BVG),
  • Beschädigtenrente (§§ 29 bis 34 BVG) und Pflegezulage (§ 35 BVG),
  • Bestattungsgeld (§ 36 BVG) und Sterbegeld (§ 37 BVG),
  • Hinterbliebenenrente (§§ 38 bis 52 BVG),
  • Bestattungsgeld beim Tod von Hinterbliebenen (§ 53 BVG).

Leistungen der Kriegsopferfürsorge gemäß § 25b Bundesversorgungsgesetz (BVG) sind:

  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben und ergänzende Leistungen (§§ 26 und 26a BVG),
  • Krankenhilfe (§ 26b BVG),
  • Hilfe zur Pflege (§ 26c BVG),
  • Hilfe zur Weiterführung des Haushalts (§ 26d BVG),
  • Altenhilfe (§ 26e BVG),
  • Erziehungsbeihilfe (§ 27 BVG),
  • ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt (§ 27a BVG),
  • Erholungshilfe (§ 27b BVG),
  • Wohnungshilfe (§ 27c BVG),
  • Hilfen in besonderen Lebenslagen (§ 27d BVG).

Auf die Bestimmungen des Bundesversorgungsgesetzes beziehen sich andere Gesetze, unter anderem das Opferentschädigungsgesetz und das Infektionsschutzgesetz.

Rechtsgrundlage

§ 9 Gesetz über die Versorgung der Opfer des Krieges (Bundesversorgungsgesetz - BVG)

§ 9 BVG

Zuständige Stellen

Landesamt für soziale Dienste Neumünster
Anschrift:Steinmetzstraße 1 - 11
24534 Neumünster
Telefon: +49 4321 913-5
Fax: +49 4321 13338
Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 9:00 - 12:00 Uhr

oder nach Vereinbarung

Rollstuhlgerecht:ja
Aufzug vorhanden:ja
E-Mail:post.nms@lasd.landsh.de
WWW:LAsD Neumünster
zurück zur Leistungsübersicht Notlagen und Opferhilfen | zurück zum Kategorienbaum