Bildung, Familie, Sport Kooperationen & Prävention Die Nachtraben
Hier klicken um die restlichen Infos anzuzeigenDas Projekt
Telefon: 04621/814-320
E-Mail: MarenKorban@nachtraben.info
Webseite: http://www.nachtraben.info
Infos: Zum Wohle der jungen Menschen und ihrer Eltern hat der Kriminalpräventive Rat der Stadt Schleswig (KPR) 2005 im Stadtgebiet und im direkten Umland das Projekt Nacht-Raben ins Leben gerufen. Außerhalb Schleswigs auch deshalb, weil die Amtsverwaltungen Haddeby und Südangeln im KPR mitarbeiten und die Arbeit der Nacht-Raben nicht an Schleswigs Grenzen Halt macht.

Was sind Nacht-Raben?
Nacht-Raben sind Erwachsene wie du und ich. Alter, Geschlecht, Konfession und Beruf spielen dabei keine Rolle. Ethnische und sprachliche Vielseitigkeit ist ausdrücklich erwünscht. Mitmachen können also alle, die über einen gesunden Menschenverstand verfügen.

Nacht-Raben...

•sind für Kinder und Jugendliche da
•sind ehrenamtlich tätig
•sind an ihren gelben Jacken zu erkennen
•sind für ihre Aufgaben geschulte Erwachsene
•bieten Gespräche an
•organisieren Hilfe in Notfällen
Das Nacht-Raben-Projekt in Schleswig hat folgende Ziele:

•Förderung der Sicherheit und des Sicherheitsgefühls in Schleswig
•Verbesserung des Vertrauens zwischen der jungen Generation und der Erwachsenenwelt
•Erwachsene übernehmen Verantwortung
•Förderung des strukturellen Jugendschutzes
Was tun die Nacht-Raben?
Die Nacht-Raben sind da, wenn Bedarf dafür besteht. Etwa am Wochenende, spät in der Nacht und an besonderen Fest- oder Markttagen, wenn die jungen Menschen unterwegs sind.

Denn: Nicht jeder Jugendliche ist im Umgang mit Gefährdungen im Zusammenhang mit Veranstaltungen in Discotheken und Zeltfesten o.ä. geübt. Und auch bei konsequenter Beachtung des Jugendschutzgesetzes wird im Umfeld dieser Veranstaltungen regelmäßig über Jugendliche berichtet, die infolge Alkohol- bzw. Drogengenusses hilfsbedürftig sind oder die aus anderen Gründen gerade bei solchen Anlässen Gesprächs- und Unterstützungsbedarf haben. Beobachtungen zeigen, dass es auf Seiten der Jugendlichen einen wachsenden Bedarf nach Kontakten zu Erwachsenen gibt, um persönliche Probleme durch ein Gespräch mit einer neutralen Person zu lösen.

Die Nacht-Raben werden fachlich ausgebildet. Sie sind keine Wachmannschaft und keine Bürgerwehr. Sie haben weder polizeiliche noch andere zusätzliche Befugnisse. Das, was die Nacht-Raben machen, geschieht im Einvernehmen mit den Behörden.

Die Idee, Privatpersonen für ein ehrenamtliches Engagement zur Unterstützung der lokalen Sicherheit zu begeistern, kommt aus Skandinavien. Seit 1998 versehen in Dänemark über 10 000 Nacht-Raben ihren Dienst.

Die 5 Goldenen Regeln für Nacht-Raben:

•Nacht-Raben mischen sich nicht ein. Bei Bedarf wird professionelle Hilfe gerufen.
•Nacht-Raben gehen immer im Team, Frauen und Männer, bekleidet mit den gelben Jacken.
•Nacht-Raben halten sich ausschließlich draußen auf.
•Nacht-Raben nehmen sich - auf Wunsch der jungen Leute - Zeit zum Zuhören und Reden. Besonders schwierige Fragen werden an Fachleute oder die Eltern verwiesen
•Nacht-Raben unterstützen hilfsbedürftige junge Menschen. Sie verleihen aber niemals Geld.

Interessierte Erwachsene können sich bei der Projektkoordinatorin Maren Korban: Tel. 31321, e-mail: MarenKorban@nachtraben.info oder beim Geschäftsführer des Kriminalpräventiven Rates der Stadt Schleswig, Rainer Raup: Tel. 814-320 - Fax 814-329, e-mail: Kriminalpraevention@schleswig.de melden.