Bildung, Familie, Sport Schulen & Weiterbildung Förderschulen
Hier klicken um die restlichen Infos anzuzeigenFörderzentrum Schleswig-Kropp
Hier klicken um die restlichen Infos anzuzeigenLandesförderzentrum Hören und Sprache Schleswig
Ansprechpartner: Sekretariat: Gudrun Wrobel, Sabine Jaich, Schulleitung: Ingo Degner
Adresse: Lutherstraße 14
24837 Schleswig
Telefon: 04621 8070
Fax: 04621 807-111
E-Mail: mail@lfz-hoeren.landsh.de
Webseite: http://www.hoergeschaedigtenschule-schleswig.de
Infos: LANDESFÖRDERZENTRUM HÖREN UND SPRACHE, SCHLESWIG
GEORG-WILHELM-PFINGSTEN-SCHULE

Das LANDESFÖRDERZENTRUM HÖREN, SCHLESWIG ist als überregionales Förderzentrum zuständig für Unterricht und Erziehung bzw. die Unterstützung von Unterricht und Erziehung für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf mit dem Förderschwerpunkt Hören in Schleswig-Holstein. Ziel der sonderpädagogischen Förderung und Beratung ist es, die im schleswig-holsteinischen Schulgesetz festgelegten Bildungs- und Erziehungsziele auch für die hörgeschädigten Schülerinnen und Schüler zu erreichen und ihnen eine weitestgehend gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen.

Hierzu werden die hörgeschädigten Kinder sobald eine Hörschädigung sowie der sonderpädagogische Förderbedarf festgestellt wurde, durch das Förderzentrum betreut. Vor der Schulpflicht erfolgt diese Förderung durch die PÄDOAUDIOLOGISCHE BERATUNGSSTELLE im Elternhaus und im Kindergarten sowie in Hörtrainingskursen in Schleswig. Kinder, die mit einem Cochlear-Implantat versorgt sind, erhalten daneben im angegliederten Cochlear Implant Centrum Schleswig – Kiel regelmäßige Reha-Kurse, die durch die Krankenkassen finanziert werden. Insgesamt werden zur Zeit 169 Kinder in der Frühförderung betreut.

Mit der Schulpflicht wird durch das zuständige Schulamt nach der Ordnung für Sonderpädagogik der jeweilige Schulort für die hörgeschädigten Kinder festgelegt. Hierbei ist nach dem Schulgesetz der integrativen Beschulung grundsätzlich Vorrang zu gewähren. Derzeit werden 468 Schülerinnen und Schüler in Schleswig-Holstein in der Regelschule durch die ABTEILUNG FÜR INTEGRATIVE BESCHULUNG des Förderzentrums betreut. Dies erfolgt durch gemeinsamen Unterricht, Einzel- und Gruppenförderung und die Durchführung von Seminaren und Hör- und Sprachtrainingskursen. Auch die Hördiagnostik, die Überprüfung der auditiven Wahrnehmung, die Erstellung von Gutachten und Förderplänen, Hilfen bei der Berufsfindung und die Vernetzung der Unterstützungsangebote für Hörgeschädigte gehören zu den Aufgaben dieser Abteilung.

Weitere 157 Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf im Förderschwerpunkt Hören werden in der GEHÖRLOSEN- UND SCHWERHÖRIGENSCHULE in Schleswig beschult. Der Unterricht erfolgt nach dem Lehrplan „Sonderpädagogische Förderung“ sowie nach den fachlichen Anforderungen der allgemeinen Lehrpläne der Grundschule, der Förderschule, der Hauptschule und der Realschule. Besondere Aufgabenschwerpunkte sind die Entwicklung des Hörens, Hörerziehung und Hörtraining sowie rhythmisch- musikalische Erziehung, Entwicklung der Laut- und Schriftsprache, Einsatz manueller Kommunikationsmittel zur lautsprachlichen Unterstützung sowie Förderung der psycho- sozialen Entwicklung. Die Leistungsbewertung orientiert sich an den Zielen der besuchten Schulart. Die unterrichtlichen Ziele und Schulabschlüsse werden erreicht durch großes Engagement aller, durch einen hohen Grad an Individualisierung der Förderung und durch ein großes Maß an innerer Differenzierung des Unterrichts.

Schülerinnen und Schüler, die nicht täglich nach Hause fahren können, leben von Montag bis Freitag im INTERNAT. Zurzeit sind 65 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren auf 7 Wohngruppen verteilt. In enger Zusammenarbeit mit der Schule liegen die Schwerpunkte der Arbeit im Internat in den Bereichen Wahrnehmung und Bewegung sowie Identitätsfindung und soziale Beziehungen. Die Finanzierung der Internatsunterbringung erfolgt über die Eingliederungshilfe nach dem Sozialgesetzbuch.

Das Landesförderzentrum Hören und Sprache Schleswig unterliegt der Schulaufsicht des Ministeriums für Bildung und Frauen des Landes Schleswig-Holstein. Schulträger ist das Land Schleswig-Holstein vertreten durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie, Jugend und Senioren.

Das Landesförderzentrum fungiert als Außenstelle des Landesförderzentrums Sprache, Golfstr. 5, 21465 Wentorf

In Schleswig werden die jüngeren Kinder ab Klasse 1 beschult.










Hier klicken um die restlichen Infos anzuzeigenLandesförderzentrum Sehen, Schleswig
Hier klicken um die restlichen Infos anzuzeigenPeter-Härtling-Schule (Förderschule G)
Hier klicken um die restlichen Infos anzuzeigenSchule Hesterberg/Schule für Kranke