Ausschreibungen & Veröffentlichungen Pressemitteilungen Dezember 2017

Pressemitteilung Nr. 17 – 526 vom 15. Dezember 2017 Ausstellung im Stadtmuseum

Pressemitteilung Nr. 17 – 526 vom 15. Dezember 2017

Visionen in Bildern festgehalten

 

Die Naturfotografen Sandra Bartocha und Werner Bollmann sind derzeit mit ihren beeindruckenden Werken im Schleswiger Stadtmuseum zu sehen. Neue Ausstellung läuft bis zum Frühjahr. Zuschauer der Eröffnungsfeier waren sichtlich begeistert.

 

SCHLESWIG. Eine ausgezeichnete Resonanz für das Schleswiger Stadtmuseum. Alle Sitzplätze waren besetzt, als gestern Abend (Donnerstag, 14. Dezember) die Ausstellung der Naturfotografen Sandra Bartocha und Werner Bollmann dort eröffnet wurde; auch der Rand war von Vernissage-Besuchern gesäumt. Der Titel lautet: Lys – die dänische und norwegische Vokabel für Licht. Schleswigs Bürgermeister beschrieb in seiner Eröffnungsrede, dass ihn die unterschiedlichen Motive beeindrucken: „Unglaublich – wie der Kauz aus der schneebedeckten Landschaft heraussticht“, betonte Dr. Arthur Christiansen exemplarisch zu einem Bildmotiv. Für die Museumsleiterin Dr. Dörte Beier sind diese Naturfotografien eine Definition aus Einleitung, Höhepunkt und Schlussakkord zugleich. Die Fachdienstleiterin Kultur und Tourismus der Stadt Schleswig ist dankbar, dass alles so gut gelungen sei. Als Dr. Beier in Vorwege der Eröffnung das Museum allein betrat, war es ihr persönlicher Lohn: „Dafür mache ich diesen Job“, drückte sie ihre Begeisterung für die Bilder aus. Bei solch einer Ausstellung mache Perfektionismus Sinn, fügte sie an.

 

Für die Künstler sprach Sandra Bartocha zum Publikum. Die beiden Fotografen hätten aus ihren Fotos, die zwischen 2012 und 2016 in Norwegen, Dänemark, Schweden und Finnland entstanden sind, zunächst ein Buch gemacht – „und jetzt sind wir sehr froh, in Schleswig eine Ausstellung machen zu dürfen“, so Bartocha und Bollmann. Für sie sind ihre Motive eine Essenz des Nordens; keine typischen Fotografien der Fjorde. Sie hätten ihren Tagesrhythmus geändert, um nachts in den Wäldern und Schären zu fotografieren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Sandra Bartocha hat „ihr künstlerisches Versteck“ entdeckt, beide Fotografen hätten eine identische Auffassung von Bildästhetik, und sich im Genre des anderen ausprobiert: Tier- oder Landschaftsfotografie. „Ich Tiere, Werner Landschaften“, betont Sandra Bartocha, was bislang andersherum bekannt war. Sie wollen ihre Visionen in Bildern festhalten und ausdrücken, was ihnen eindrucksvoll gelungen ist.

 

Die Ausstellung ist bis zum 11. März im Stadtmuseum, Friedrichstraße 9-11, zu sehen. Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr. Werner Bollmann bietet an drei Sonntagen jeweils um 15 Uhr Führungen an: am 14. und 21. Januar sowie am 4. Februar.

 

 

BU: Ein von Schnee bedeckter Kauz im Rücken des Schleswiger Bürgermeisters Dr. Arthur Christiansen ziert unter anderem eine Wand des Stadtmuseums. Fotos: Stadt Schleswig

 

Begeistert eröffnete Dr. Dörte Beier die neue Ausstellung im Schleswiger Stadtmuseum.