Dat geiht wedder los! Kartenvorverkauf für die Speeldeeltied 2017 / 2018 beginnt

Dat geiht wedder los!

Kartenvorverkauf für die Speeldeeltied 2017 / 2018 beginnt

 

GruppenfotoAktiv_Speeldeel.jpgDie Proben laufen schon seit einigen Wochen. Der Text sitz fast perfekt, hier und da wird noch am Bühnenbild gefeilt und auch an den Kostüme brauchen nur noch etwas Feinschliff - so langsam wird es ernst für die Akteure der Schleswiger Speeldeel:

 

Als erstes wird das Ensemble von "Allens ut de Reeg" die Bühne betreten. Am Samstag, 07. Oktober 2017 öffnet sich der Vorhang im Slesvighus zu der Face von Ray Cooney, Deutsch von Nick Walsh, Plattdeutsch von Arnold Preuß. Es verspricht ein turbulentes Durcheinander zu werden, wenn Minister Richard Willms anstelle einer Nachtsitzung im Landtag ein Schäferstündchen mit der Sekretärin des Oppositionsführers in der Suite eines renommierten Hotels verbringt. Das Schicksal meint es nicht gut mit ihm; in der Suite entdecken sie eine Leiche. Der Minister holt seinen Sekretär Schorch, den Mann für alle Fälle, um die Affäre im Sinne der Regierung zu regel. Der Versuch, die Angelegenheiten „unter den Tisch zu kehren“, gerät ins Trudeln.

Eine weitere Vorstellung findet am Sonntag, 08. Oktober 2017 um 15 Uhr im Slesvighus, weitere 23 Vorstellungen bis Ende November 2017 in "Uns lütt Theoter" satt.

 

Am 02. Dezember 2017 heißt es um 20 Uhr zum ersten Mal "Hüüt Avend proovt John Barrymore", nach "Barrymore" von William Luce, Niederdeutsch von Felix Borchert. Genau wie weitere neun Vorstellungen bis kurz vor Weihnachten, findet die Premiere in "Uns lütt Theoter" satt.

Der einstmals gefeierte Shakespeare-Darsteller und erfolgreiche Hollywood-Schauspieler John Barrymore (1882-1942) hat ein Theater zum Proben gemietet. Er will an diesem Abend seine Glanzrolle des "Richard III." auffrischen. Doch die Erinnerungen an sein bewegtes Leben lassen die Probe zu einer biografischen Rückschau werden. Es ist ein Theatervergnügen, dieses Stück, das sich zwischen Heiterkeit und Tragik bewegt, nun erstmals in niederdeutscher Sprache zu sehen.

 

Ein vorweihnachtliches Vergnügen für kleine und große Zuschauer gibt es am 09. und 10. Dezember 2017 jeweils um 11 Uhr und um 15 Uhr in "Uns lütt Theoter". Dieses Jahr zeigen die Puppenspieler kein Kasperletheater wie in den vergangenen Jahren, sondern sind mit großen Handpuppen auf der Bühne zu sehen.

 

Im neuem Jahr heißt es zunächst: "Fru Müller mutt wech". Das Schauspiel von Lutz Hübner, Plattdeutsch von Markus Weise feiert am Samstag, 20. Januar 2018 um 20 Uhr Premiere im Slesvighus:

Die besorgte Elternschaft der Klasse 4b hat die Klassenlehrerin Frau Müller um einen Termin gebeten, offenbar scheint es Probleme in der Klasse zu geben. Die Kleinen stehen gerade an einem entscheidenden Punkt ihrer schulischen Karriere, wird sich doch am Schuljahresende zeigen, wer den Sprung ins Gymnasium schafft – und wer eben nicht.

Und so sind fünf entschlossene Erwachsene bereit, dem Feind ins Auge zu sehen. Denn für die Eltern ist längst klar, wer die Schuld an der Misere trägt – die erfahrene Lehrerin Sabine Müller scheint den pädagogischen Anforderungen seit einiger Zeit nicht mehr gewachsen zu sein.

Eine weitere Vorstellung findet am Sonntag, 21. Januar 2018 um 15 Uhr im Slesvighus, weitere 23 Vorstellungen bis Anfang März 2018 in "Uns lütt Theoter" satt.

 

Zum Abschluss der Saison zeigt die Speeldeel die Komödie "Bliev doch to'n Fröhstück" von Gene Stone und Ray Cooney, Deutsch von Christian Wölffer, Plattdeutsch von Jochen Schütt:

Tina ist neunzehn, chaotisch, rotzfrech - und hochschwanger. Und damit bringt sie die wohlgeordnete Welt des zweiundvierzigjährigen Spießbürgers Waldemar Schmidt gründlich durcheinander. Im ausgelassenen Hick-Hack entdeckt sie doch, wie schön wirkliche Zuwendung sein kann. Und Waldemar lernt, dass nach seinem Ehedebakel so etwas wie Liebe doch noch möglich ist …

Der Bühnendauerbrenner über die alte Geschichte von der Liebe und den Gegensätzen feiert am Samstag, 24. März 2018 Premiere im Slesvighus - eine weitere Vorstellung findet am Sonntag, 25. März 2018 um 15 Uhr im Slesvighus, weitere 23 Vorstellungen bis Anfang Mai 2018 in "Uns lütt Theoter" satt.

 

Erstmals können in dieses Saison Karten im Internet unter www.speeldeelticket.de erworben werden. Weiterhin sind Kartenanfragen per e-Mail an karten@schleswiger-speeldeel.de und telefonisch unter 04621-977 55 75 (dienstags und donnerstags von 14 Uhr bis 17 Uhr) möglich.

 

 

Foto anbei: Gruppenbild der aktiven Mitglieder der Schleswiger Speeldeel im Mai 2017 vor "Uns lütt Theoter"