Stellenausschreibungen Schleswig als attraktiver Arbeitgeber

Die Stadtverwaltung Schleswig als attraktiver Arbeitgeber

Leben in Schleswig

Stasdthafen_Fr..hling_2014.jpgDie Stadt Schleswig liegt landschaftlich reizvoll an der Schlei, einem weit ins Landesinnere reichenden Ostseearm. Den ca. 25.000 Einwohnerinnen und Einwohnern bietet die Stadt ideale Bedingungen für jedes Lebensalter. Schleswig mit seinen zahlreichen kulturellen Angeboten, vielfältigen Freizeitmöglichkeiten und umfassenden Bildungseinrichtungen kann für die Jugend ein Sprungbrett, für Familien ein lebenswerter Wohnraum und für Senioren ein angenehmer Alterssitz sein. Die verkehrsgünstige Anbindung und eine gut funktionierende Infrastruktur sind weitere Argumente, die für die Stadt sprechen. Mehrere Einzelhandelsgebiete am Rande der Stadt und eine lebendige Innenstadt bieten Einkaufsmöglichkeiten für jeden Bedarf. Derzeit entsteht in Schleswig an vielen Stellen neuer Wohnraum für jeden Bedarf. Gleichzeitig gelingt es, den naturnahen Charakter der Stadt zu erhalten. Von jeder Stelle der Stadt ist es zum Wasser oder in die Natur nur wenige Minuten entfernt. So sind z.B. der Stadthafen und der danebenliegende Stadtpark „Königswiesen“ zu jeder Jahreszeit lohnenswerte und erholsame Ziele. In Schleswig finden sich zahlreiche Kultureinrichtungen und Landesbehörden. Der historische Stadtkern rund um den ehrwürdigen Dom strahlt die Ruhe der vergangenen Jahrhunderte aus und ist nicht nur bei Touristen eine beliebte Kulisse zum Genießen und Verweilen. Zahlreiche Veranstaltungen jeder Art, von den Wikingertagen bis zum Weihnachtsmarkt, sorgen übers Jahr für Abwechslung und  Unterhaltung.

Die Stadtverwaltung Schleswig als attraktiver Arbeitgeber

Rathaus__entzerrt__017_bearbeitet.1.jpgWer bei der Stadt Schleswig angestellt ist, kann eine tarif-und leistungsgerechte Bezahlung erwarten, die generell auf einem externen Stellenbewertungs- und –bemessungsverfahren beruht. Somit gewährleisten wir eine faire und vergleichbare Bewertung der Arbeitsplätze. Die Entlohnung wird außerdem durch ein differenziertes LOB-Verfahren ergänzt. Nahezu alle unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in Dauerarbeitsverhältnissen für uns tätig. Damit wollen wir unserem Personal größtmögliche Sicherheit und Zuverlässigkeit bezüglich ihres Arbeitsverhältnisses geben. 0,8 % der jährlichen Personalausgaben stehen als Fortbildungsmittel zu Verfügung und sorgen so für eine fortlaufende Qualifizierung unseres Personals. Nicht nur bei einem Neustart, sondern auch beim Wiedereinstieg nach einer längeren Pause steht Ihnen während der Einarbeitungsphase eine kompetente Ansprechperson zur Verfügung. Sollten Sie Teilzeit in Anspruch nehmen wollen, sorgt die Stadtverwaltung für einen fairen Personalausgleich. Grundsätzlich stehen wir einer Führung in Teilzeit positiv entgegen. Gleiches gilt für andere Arbeitszeitmodelle, so dass wir Ihnen je nach Möglichkeit familienfreundliche Arbeitszeiten und eine hohe Flexibilität garantieren können.

Generell stehen unserem Personal Einzelbüros zur Verfügung. Eine moderne Ausstattung mit IT und höhenverstellbaren Schreibtischen gehört zum Standard der Arbeitsplätze. Für dienstliche Fahrten stehen mehrere Dienstfahrzeuge bereit.

Grillen_Personalrat_002.jpgZu einem attraktiven Arbeitsplatz gehören nicht nur positive Arbeitsbedingungen, sondern auch ein gutes Arbeitsklima. Die Stadtverwaltung fördert dieses durch mehrere Maßnahmen. So gibt es Dienstvereinbarungen zum partnerschaftlichen Verhalten am Arbeitsplatz und zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz. Die Einhaltung dieser Vereinbarungen wird durch das entsprechende Instrument einer Kommission unterstützt. Auch die Gewalt- und Konfliktprävention wird in unserem Hause groß geschrieben und konsequent verfolgt. Außerdem unterstützen wir gesundheitsfördernde Maßnahmen. Eine Besonderheit, die das Rathaus für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorhält, ist das sogenannte ANKE-Zimmer. Dieser Raum verfügt über einen vollständigen Arbeitsplatz und kann genutzt werden, wenn aus besonderen Gründen wie Krankheit oder fehlende Betreuung einmal das eigene Kind mit zur Arbeit gebracht werden muss. Das ANKE-Zimmer bietet dann einen geschützten Raum, um Betreuung und Arbeit unter einen Nenner zu bringen. Um diesen Gedanken konsequent weiterzuentwickeln, arbeitet die Stadtverwaltung derzeit an einem Home-Office-Konzept.