Suche
Veranstaltungsdetails
Datum: 01.03.2018
Zeit: 18:30 Uhr
Art: Vortrag
Titel: Eine junge Elite für ein neues Land
Strasse: Prinzenpalais
Ort: 24837 Schleswig
Zielgruppe: Kultur (Theater, Musik u.a.)
Veranstalter: Landesarchiv Schleswig-Holstein
Tel. des Veranstalters: 04621 8618-00
Webseite/Infos: http://www.schleswig-holstein.de/landesarchiv
Beschreibung: Die Entnazifizierung der Kieler Studierenden 1945-1949

Vortrag von Prof. Dr. Rainer S. Elkar, Siegen

Vieles sollte sich grundlegend ändern in Schleswig-Holstein nach dem Zweiten Weltkrieg. Das neue Bundesland sollte frei sein vom Nationalsozialismus, sollte eine feste demokratische Orientierung gewinnen. Dies waren die grundsätzlichen Forderungen und Maßgaben der britischen Besatzungsmacht. Solchen Grundsätzen folgte sie auch, als sie an der Universität Kiel wieder einen Studienbetrieb zuließ. Nicht jede und nicht jeder sollte studieren dürfen: Wer in eine braune Vergangenheit verstrickt war und wer in der Wehrmacht einen höheren Rang eingenommen hatte, dem sollten die Tore der Universität verschlossen bleiben – anfangs jedenfalls. Eine junge, eine neue Elite wurde gebraucht. Sie sollte dem Land dienen in Justiz, Verwaltung, Bildung, Gesundheitsversorgung, Wirtschaft wie Landwirtschaft und auch in der Kirche. War ein solcher Wandel möglich? Wie sich das alles vollzog und welchen Erfolg die Entnazifizierung hatte oder nicht hatte, davon handelt der Vortrag.

Rainer S. Elkar war bis zur seiner Pensionierung 2010 Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität der Bundeswehr in München. Von 2010 bis 2013 war er Mitglied des Universitätsrates für Schleswig-Holstein. Zurzeit lehrt er an der Universität Siegen. Er verfasste zahlreiche Publikationen zur Geschichte des Handwerks sowie zur Regional-, Bildungs- und Geldgeschichte. 2015 veröffentlichte er bei der Husum Druck- und Verlagsgesellschaft das Buch "Studieren in Kiel – Eine historisch-politische Zeitreise von den Anfängen bis zur Gegenwart". 2017 erschien von ihm in der Zeitschrift der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte eine ausführliche Studie zur Kieler Nachkriegs-Universitätsgeschichte unter dem Thema "Zwischen Entnazifizierung und Numerus Clausus".

Eintritt 2 Euro
Veranstaltungstipp Zur Übersicht