Sprungziele
Seiteninhalt

Sportentwicklungsplanung

Am 22.August.2019 wurden im Rahmen des Kultur- Sport- und Tourismusausschusses erste Ergebnisse der Sportverhaltensstudie vorgestellt. Aus der nachfolgenden Präsentation können erste Erkenntnisse aus der repräsentativen Bürgerbefragung gezogen werden:

.

Vielen Dank an alle Bürgerinnen und Bürger, die sich an der Umfrage beteiligt haben. Die Befragung ist nunmehr beendet. Mit über 850 Rückläufern konnte einer sehr guten Rücklaufquote erreicht werden. Ein weiterer Dank gilt allen Sportvereinen, Schulen und Kindertagesstätten sowie den touristischen Anbietern und der Volkshochschule, die an der Onlinebefragung teilgenommen haben. All diese Informationen werden derzeit von dem Institut für kommunale Sportentwicklung ausgewertet. Am Donnerstag, 22.08.2019 werden die ersten Ergebnisse im Kultur-, Sport- und Tourismusausschuss öffentlich vorgestellt. Im Herbst beginnen dann die Workshops an denen sich gerne viele engagierte und interessierte Menschen beteiligen können.

.

.

Kooperative Sportentwicklungsplanung der Stadt Schleswig

Anfang Februar hat die Stadt Schleswig die letzten Förderbescheide zur Umsetzung der Sportentwicklungsplanung erhalten.

Die Lenkungsgruppe (bestehend aus Verwaltung, Politik und dem Kreissportverband Schleswig-Flensburg) hat für die Umsetzung das Institut für kommunale Sportentwicklungsplanung e. V. (INSPO) ausgewählt.

Die INSPO definiert die Sportentwicklungsplanung wie folgt: Eine Integrierte Sportentwicklungsplanung setzt sich aus mehreren Teilmodulen zusammen. In einem ersten Schritt werden die Bestände an vorhandenen Sportanlagen sowie die Angebots- und Organisationsstrukturen erhoben und im Rahmen empirischer Studien mit den tatsächlichen Bedarfen der Sportvereine, Schulen sowie der Bürgerinnen und Bürger abgeglichen (Bestands- und Bedarfsermittlung). In einem zweiten Schritt werden die Ergebnisse der empirischen Erhebungen in eine kooperative Planungsphase eingespeist und mit Expertinnen und Experten des kommunalen Sports diskutiert und weiterentwickelt. Hieraus entstehen in einem dritten Schritt konkrete Handlungsempfehlungen für die zukünftige Sportentwicklung der Stadt Schleswig.

Seite zurück Nach oben