Sprungziele
Seiteninhalt
07.08.2018

Behördl. Datenschutzbeauftragte/r (m/w)

Die  Städte Schleswig und Kappeln, die Gemeinde Kropp und die Ämter Arensharde, Haddeby, Geltinger Bucht und Südangeln kooperieren auf dem Gebiet des Datenschutzes und suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Behördliche/n Datenschutzbeauftragte/n (m/w)

für ihre Verwaltungsbereiche.

Die Beschäftigung erfolgt in Vollzeit und ist unbefristet. Arbeitgeber ist die Stadt Schleswig.

Aufgabe der oder des behördlichen Datenschutzbeauftragten ist es, die Einhaltung der Datenschutzvorschriften bei den kooperierenden Gebietskörperschaften  zu unterstützen und zu überwachen.

Dabei handelt es sich im Einzelnen um 

  • das Hinwirken auf die Einhaltung der Datenschutzvorschriften bei der Einführung und im laufenden Betrieb von Datenverarbeitungsverfahren,
  • die Unterrichtung der Beschäftigten der datenverarbeitenden Stellen über die  Bestimmungen der geltenden Gesetze sowie die sonstigen Vorschriften über den Datenschutz,
  • die Beratung der datenverarbeitenden Stellen bei der Gestaltung und Auswahl von Verfahren zur Verarbeitung personenbezogener Daten 
  • die Beratung der datenverarbeitenden Stellen bei der Umsetzung technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen,
  • die Mitwirkung bei der Erarbeitung von allgemeinen und fachbezogenen Datenschutzkonzeptionen
  • die Führung des Verzeichnisses nach § 7 Abs. 1 LDSG
  • die Durchführung von Vorabkontrollen nach § 9 Abs. 1 LDSG.

Gesucht werden selbständig arbeitende und aufgeschlossene, teamfähige Persönlichkeiten mit einem hohen Maß an Einsatz- und Innovationsbereitschaft sowie Flexibilität, Kommunikations- und Organisationsgeschick, Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein.  

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird vorausgesetzt:

  • ein abgeschlossenes Studium im Bereich Recht, Informatik oder Betriebswirtschaftslehre
  • Sachkunde auf dem Gebiet des Datenschutzes, insbesondere Kenntnisse der einschlägigen Gesetze und Verordnungen
  • organisatorische Kenntnisse über kommunale Selbstverwaltungskörperschaften
  • tiefgehende IT-Kenntnisse (Betriebssysteme; MS-Office, Netzwerk u.ä.)  


Für Dienstreisen zwischen den einzelnen Verwaltungsbereichen wird die Bereitschaft zur Nutzung eines eigenen Kfz gegen Kostenerstattung vorausgesetzt.  

Wir bieten:

  • eine mit sehr viel Eigenverantwortung und Selbständigkeit verbundene Tätigkeit, die durch weiterentwickelte Gesetzgebung ständig an Relevanz gewinnt
  • zielgerichtete Weiterbildung
  • eine Beschäftigung in Vollzeit mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von z. Zt. 39 Stunden
  • eine leistungsgerechte Bezahlung entsprechend den persönlichen und fachlichen Qualifikationen bis Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD)

Bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Schwerbehinderte im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Zudem ist die Stadt Schleswig bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten zu erreichen.

Für allgemeine Fragen zur Stellenausschreibung steht Ihnen der Leiter des Fachdienstes Personal, Herr Thede, (f.thede@schleswig.de)  unter Tel. 04621/814-111 sowie für konkrete Fragen zum Aufgabengebiet der Fachbereichsleiter Zentraler Service, Herr Sachau, (b.sachau@schleswig.de) unter Tel. 04621/814-110 gerne zur Verfügung. .


Weitergehende Informationen zu den beteiligten Körperschaften sind über die nachstehenden Links abrufbar:
 
www.schleswig.de

www.kappeln.de

www.kropp.de

www.amt-arensharde.de

www.haddeby.de

www.amt-geltingerbucht.de

www.amt-suedangeln.de

Aussagekräftige Bewerbungen mit den üblichen Bewerbungsunterlagen reichen Sie bitte bis spätestens zum 30. August 2018 über das Online-Bewerbungsportal ein.

Bitte beachten Sie, dass ausschließlich Bewerbungen berücksichtigt werden, die über das Online- Bewerbungsportal eingereicht werden. Schriftlich oder per E-Mail eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht berücksichtigt sowie aus Kostengründen auch nicht zurückgeschickt und nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet.

Wir möchten vorsorglich darauf hinweisen, dass Kosten, die Ihnen im Zusammenhang mit einer Bewerbung sowie einem evtl. anschließenden Vorstellungsgespräch entstehen, leider nicht erstattet werden können und dass Bewerbungen, die erst nach Ablauf der Bewerbungsfrist hier eingereicht werden, nicht in das Auswahlverfahren einbezogen werden können.

Nach Einreichung der Bewerbungsunterlagen erhalten Sie über das Online-Bewerbungsportal eine Bestätigung, dass Ihre Bewerbung eingegangen ist. Eine gesonderte schriftliche Eingangsbestätigung erfolgt nicht.


 
Seite zurück Nach oben