Sprungziele
Seiteninhalt
04.07.2018

Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter für das Sachgebiet Wirtschaftsförderung und Liegenschaften

Bei der STADT SCHLESWIG ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Fachdienst Wirtschaftsförderung, Bauverwaltung und Liegenschaften innerhalb des Fachbereiches Bau die Stelle einer/eines

Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiters für das Sachgebiet Wirtschaftsförderung und Liegenschaften

zu besetzen.

Es handelt sich um eine Beschäftigung in Vollzeit in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis.  

Die Kreisstadt Schleswig ist das Mittelzentrum für den südöstlichen Teil des Kreises Schleswig-Flensburg mit rund 25.000 Einwohnern und einem großen Einzugsbereich aus dem ländlichen Umfeld mit über 80.000 Einwohnern. Die zentrale Lage zwischen Nord- und Ostsee in Verbindung mit einem hohen kulturellen Angebot sowie einer reizvollen landschaftlichen Lage an der Schlei machen Schleswig zu einem attraktiven Standort.

Das Aufgabengebiet der zu besetzenden Stelle umfasst im Wesentlichen:

  • Wahrnehmung der Funktion eines Wirtschaftskoordinators als Ansprechpartner und Schnittstelle für Unternehmer, Gründer sowie Wirtschaftsvereinigungen
  • Beratung über Fördermöglichkeiten und aktuelle Förderprogramme
  • Entwicklung von und Mitarbeit an strategischen Konzepten der lokalen Wirtschaftsförderung und Implementierung von entsprechenden Strukturen (z.B. „wirtschaftsfreundliche Kommune“, „Unternehmersprechstunde“, etc.)
  • Zusammenarbeit mit der Stadtmarketing Schleswig GmbH
  • Fördermittelakquise für städtische Vorhaben (z.B. Erschließung und Vermarktung von Bau- und Gewerbegebieten) und Bearbeitung aller in diesem Zusammenhang anfallenden Aufgaben
  • Grundstücksangelegenheiten, insbesondere die Vorbereitung, Verhandlung, Abschluss und Abrechnung von Grundstückskaufverträgen
  • Aufgaben der Geschäftsführung des Zweckverbandes Interkommunalen Gewerbegebiets Schleswig-Schuby, insbesondere
  • Vorbereitung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung der Gremiensitzungen
  • förderrechtskonforme Vermarktung von Gewerbegrundstücken nebst Verhandlung, Abschluss und Abrechnung von Grundstückskaufverträgen
  • Abrechnung und Erlösverteilung aus der Bewirtschaftung des Gewerbegebiets
  • Wahrnehmung der Betreiberverantwortung (Verkehrssicherungspflicht), Unterhaltung und Betrieb der Erschließungsanlagen im Gewerbegebiet
  • Abrechnung von Fördermitteln im Rahmen der GRW-Förderung 

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird vorausgesetzt:

  • der erfolgreiche Abschluss eines Studiums (mind. Bachelor) der Fachrichtungen Betriebs- bzw. Volkswirtschaft, Recht, Verwaltungsrecht oder einer vergleichbaren Qualifikation
  • sichere Beurteilung rechtlicher Sachverhalte
  • Kommunikationsstärke, Konfliktfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Teamfähigkeit, Organisations- und verhandlungsgeschick
  • engagierte und selbständige Arbeitsweise

Eine Zusatzqualifikation oder ergänzende berufliche Erfahrungen im Hinblick auf die komplementären Anforderungen für die Tätigkeit in der öffentlichen Verwaltung bzw. die betriebswirtschaftlichen Kenntnisse im Rahmen der Wirtschaftsförderung wären wünschenswert.

Für Dienstfahrten im Stadtgebiet und in unmittelbarer Umgebung wird die Bereitschaft zur Nutzung eines eigenen Kfz gegen Kostenerstattung vorausgesetzt.  

Wir bieten:

  • eine Beschäftigung in Vollzeit mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von z. Zt. 39 Stunden
  • eine leistungsgerechte Bezahlung entsprechend den persönlichen und fachlichen Qualifikationen bis Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • zielgerichtete Fortbildung

Bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Schwerbehinderte im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Zudem ist die Stadt Schleswig bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten zu erreichen.

Für allgemeine Fragen zur Stellenausschreibung steht Ihnen der Leiter des Fachdienstes Personal, Herr Thede, (f.thede@schleswig.de)  unter Tel. 04621/814-111 sowie für konkrete Fragen zum Aufgabengebiet die Fachbereichsleiterin Bau, Frau Havenstein, (m.havenstein@schleswig.de) unter Tel. 04621/814-400 gerne zur Verfügung.

Aussagekräftige Bewerbungen mit den üblichen Bewerbungsunterlagen reichen Sie bitte bis spätestens zum 2. August 2018 über das Online-Bewerbungsportal ein.

Bitte beachten Sie, dass ausschließlich Bewerbungen berücksichtigt werden, die über das Online- Bewerbungsportal eingereicht werden. Schriftlich oder per E-Mail eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht berücksichtigt sowie aus Kostengründen auch nicht zurückgeschickt und nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet.

Wir möchten vorsorglich darauf hinweisen, dass Kosten, die Ihnen im Zusammenhang mit einer Bewerbung sowie einem evtl. anschließenden Vorstellungsgespräch entstehen, leider nicht erstattet werden können und dass Bewerbungen, die erst nach Ablauf der Bewerbungsfrist hier eingereicht werden, nicht in das Auswahlverfahren einbezogen werden können.

Nach Einreichung der Bewerbungsunterlagen erhalten Sie über das Online-Bewerbungsportal eine Bestätigung, dass Ihre Bewerbung eingegangen ist. Eine gesonderte schriftliche Eingangsbestätigung erfolgt nicht.


 
Seite zurück Nach oben