Sprungziele
28.02.2022

Förderbescheid für das Innenstadtprogramm

Mitte Februar erhielt die Stadt Schleswig eine erfreuliche Nachricht: Die Maßnahme „Wiederbelebung des Schleswiger Zentrums durch die Schaffung von erlebnisorientierter Aufenthaltsqualität“ wird gemäß der Förderrichtlinie zum Programm zur Förderung der Innenstadtentwicklung und der Stadt- und Ortszentren (Innenstadtprogramm) vom 15.06.2021 durch das Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung (MILIG) gefördert.

Im Rahmen des Programms werden kurzfristig umsetzbare Maßnahmen und städtebauliche/bauliche Projekte gefördert, die geeignet sind, die Anziehungskraft der Zentren zu stärken und gute Rahmenbedingungen für einen größeren Zulauf zu schaffen.

Die Stadt Schleswig möchte mit Hilfe der Fördermittel ein Maßnahmenkonzept umsetzen, welches sich aus zwei Bausteinen zusammensetzt: Schaffung nichtkommerzieller Erlebnisräume in der Innenstadt und Leerstandsanmietung für neue Ladenkonzepte. In diesem Zusammenhang ist geplant, Schaufenster von Leerständen attraktiv zu gestalten und ein Stadtmodell in der Innenstadt aufzustellen. Zudem sollen in der Innenstadt zwei Leerstände angemietet und ein Mix an unterschiedlichen Nutzungsangeboten getestet werden. Für die Umsetzung dieser beiden Bausteine hat die Stadt nun einen Förderbescheid über 375.000 Euro erhalten. Die weitere Ausarbeitung zu den Bausteinen kann nun angegangen werden. Bürgermeister Stephan Dose sagt: „Die Antragsfrist war sehr kurz und unsere Fachbereiche haben mit viel Einsatz daran gearbeitet. Es freut mich, dass wir nun den Förderbescheid bekommen haben und auch mit dem Eigenanteil der Stadt zur Attraktivierung der Innenstadt beitragen.“

Weitere Beratungen dazu werden in den Städtischen Gremien stattfinden. Die Umsetzung soll in 2022 beginnen.

Seite zurück Nach oben