Sprungziele
Seiteninhalt

Gestaltungssatzungen

Gestaltungssatzung für die Bereiche Altstadt und Holm

Das Stadtbild der Schleswiger Altstadt und der Fischersiedlung auf dem Holm ist von besonderer geschichtlicher, architektonischer und städtebaulicher Bedeutung. Dazu tragen sowohl die überwiegend kleinteilige Bebauungsstruktur, die oft auffallend farbige Gestaltung der Gebäude als auch die zumeist geschlossene Bauweise bei, die die Straßen, Wege und Plätze einrahmt. Dieses historische Stadtbild gilt es zu bewahren. Dabei soll aber auch eine behutsame Weiterentwicklung der Schleswiger Altstadt und des Holms ermöglicht werden.

Um diese beiden Ziele zu erreichen, sind entsprechende Gestaltungsansprüche an künftige bauliche Anpassungen notwendig und sinnvoll. Eine Gestaltungssatzung bietet den rechtlichen Rahmen, um das baulich-kulturelle Erbe der Schleswiger Altstadt auch für zukünftige Generationen zu erhalten.

Nachfolgend können Sie den Satzungstext einsehen. Zudem steht Ihnen eine Fassung der Gestaltungssatzung mit Begründung zur Verfügung. Der Leitfaden dient als Orientierung und enthält schematische Abbildungen und Beispielfotos, um die Grundsätze der Satzungsinhalte zu illustrieren.

Gestaltungssatzung Bereich Altstadt und Holm - Geltungsbereich
Gestaltungssatzung Bereich Altstadt und Holm - Geltungsbereich

               

                

                             

                                    

                                 

                              

Der Stadt Schleswig sind grundsätzlich alle im Geltungsbereich der Gestaltungssatzung benannten Vorhaben bekannt zu geben. Für die Errichtung, Änderung, Nutzungsänderung und Beseitigung von Anlagen gelten die Verfahrensvorschriften der Landesbauordnung Schleswig-Holstein. Folgende Verfahren finden dabei Anwendung:

Antragsverfahren

Der Bauantrag ist schriftlich unter Beifügung aller für die Beurteilung des Vorhabens erforderlichen Unterlagen bei der Gemeinde einzureichen. Mit dem Bauantrag gelten alle nach öffentlich-rechtlichen Vorschriften erforderlichen Anträge auf Erlaubnis oder Zustimmung als gestellt.

  • Das Baugenehmigungsverfahren nach § 67 LBO kommt bei Sonderbauten (§ 51 Abs. 2 LBO), bauvorlageberechtigten Personen nach § 65 Abs. 4 LBO und in den Fällen des § 65 Abs. 2 LBO zur Anwendung.
  • Das vereinfachte Baugenehmigungsverfahren nach § 69 LBO kommt für die in § 69 Abs. 1 LBO genannten Vorhaben zur Anwendung, wenn die Bauvorlagen von Entwurfsverfasserinnen oder Entwurfsverfassern nach § 65 Abs. 3 LBO gefertigt sind.

Genehmigungsfreie Vorhaben

Genehmigungsfreie Vorhaben nach § 68 LBO sind Vorhaben im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes i. S. des § 30 Abs. 1 oder 2 BauGB, sofern die Voraussetzungen nach § 68 Abs. 2 LBO erfüllt sind und die Bauvorlagen von Entwurfsverfasserinnen oder Entwurfsverfassern nach § 65 Abs. 3 LBO gefertigt sind. Die bautechnischen Nachweise müssen von Personen aus der Liste nach § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 des Architekten- und Ingenieurkammergesetzes aufgestellt sein.

Grundsätzlich ist zu empfehlen, alle Änderungen, die der Gestaltungssatzung unterliegen, vorab mit dem SG Bauaufsicht oder dem SG Stadtplanung der Stadt Schleswig abzustimmen.

Gestaltungssatzung für das Wohngebiet Bellmann- und Chemnitzstraße

Gestaltungssatzung Bellmann- und Chemnitzstraße - Geltungsbereich © Quelle: Stadt Schleswig
Gestaltungssatzung Bellmann- und Chemnitzstraße - Geltungsbereich © Quelle: Stadt Schleswig

                                

                            

         

           

                                                        

          

          

Gestaltungssatzung Bellmann- und Chemnitzstraße - Geltungsbereich Aufhebung © Quelle: Stadt Schleswig
Gestaltungssatzung Bellmann- und Chemnitzstraße - Geltungsbereich Aufhebung © Quelle: Stadt Schleswig

              

                               

                                            

      

                                                      

Gestaltungssatzung für einen Teilbereich des Stadtteils St. Jürgen

Gestaltungssatzung Teilbereich St. Jürgen - Geltungsbereich © Quelle: Stadt Schleswig
Gestaltungssatzung Teilbereich St. Jürgen - Geltungsbereich © Quelle: Stadt Schleswig

                        

                           

         

                     

        

                                                                          

              

Seite zurück Nach oben