Sprungziele
Seiteninhalt

Aktuelle Maßnahmen und Informationen

Über die im Zuge der Sanierung der Innenstadt aktuellen sowie anstehenden Maßnahmen finden Sie nachfolgend weitere Informationen.

Vertiefung des Städtebaulichen Rahmenplanes
für das Parkhausquartier

Der städtebauliche Rahmenplan „Schleswig Innenstadt“ sieht zur Sicherung der gestalterischen Qualität der vorgesehenen Neu- bzw. Umgestaltung der Fußgängerzone mit umgebenden Erschließungsanlagen und des Parkhausquartiers (zwischen Schwarzem Weg und Königstraße) die Durchführung eines freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb (mit verkehrsplanerischen Elementen) vor.  

Zur Vorbereitung der Umgestaltung und Neuordnung des Parkhausquartiers ist neben einer Befassung mit freiraum- und verkehrsplanerischen Aspekten auch eine städtebauliche Betrachtung erforderlich, um die Ausbildung einer qualitätsvollen städtebaulichen Figur und Dimensionierung zu gewährleisten. Die Ergebnisse der Fortschreibung des Rahmenplans bilden dann im nächsten Schritt eine Bearbeitungsgrundlage für den vorgesehenen freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb.  

Das Büro IPP aus Kiel wurde mit der Vertiefung des Rahmenplanes für den Bereich des Parkhausquartiers beauftragt. Es wurden zunächst fünf Entwicklungsvarianten herausgearbeitet, welche im Frühjahr 2018 im Bau- und Umweltausschuss der Stadt Schleswig vorgestellt wurden. Seitens der Verwaltung wurde empfohlen, die Variante 5 als Grundlage für die weitere Entwicklung auszuwählen. Die Ratsversammlung der Stadt Schleswig ist dieser Empfehlung in ihrer Sitzung am 25.06.2018 gefolgt.  

Sanierungsgebiet Innenstadt - Rahmenplan Vertiefung Parkhausquartier © Quelle: IPP, Kiel
Sanierungsgebiet Innenstadt - Rahmenplan Vertiefung Parkhausquartier © Quelle: IPP, Kiel

                         

                                       

                                     

                             

        

                             

                                                   

                                 

Derzeit arbeitet das Planungsbüro diese Entwicklungsvariante weiter aus. Eine Vorstellung der Ergebnisse sowie die Beteiligung der Öffentlichkeit und Träger öffentlicher Belange ist für Anfang 2019 vorgesehen.

Abbruch der Gebäude Stadtweg 66 – 70 (ehemals „Hertie“)

Den Auftakt der Sanierung der Innenstadt bildet der Abbruch der Gebäude Stadtweg 66 – 70 (ehemals Hertie). Nach umfangreichen Planungs- und Vorbereitungsarbeiten wurde im Juni 2018 mit dem Abbruch des Gebäudes Stadtweg 68 durch die Firma Peter Glindemann begonnen. Im Anschluss muss zunächst beim Hauptgebäude (Stadtweg 66) das Untergeschoss mit Flüssigboden verfüllt werden, damit das Grundwasser nicht nach oben drückt. Um den Hang der Michaelisallee vor dem Abrutschen zu sichern, wird zudem die Rückwand des Hauptgebäudes durch Anker mit dem Erdreich verbunden.                                 

Diese Vorbereitungen sind nun soweit abgeschlossen, dass Ende November der maschinelle Abbruch des Hauptgebäudes begonnen wurde. Bis zum Frühjahr 2019 wird das Gebäude vollständig abgetragen sein. Parallel dazu laufen bereits die Abbruchplanungen für das Gebäude Stadtweg 70 (ehemaliger Waschsalon), welches im Anschluss an das Hertie-Gebäude abgebrochen wird. Im Sommer 2019 wird die gesamte Fläche Stadtweg 66 – 70 frei geräumt sein.

              

Ausblick auf anstehende Maßnahmen

Sanierungsgebiet Innenstadt - Rahmenplan Wettbewerbsgebiet © Quelle: BIG Städtebau GmbH
Sanierungsgebiet Innenstadt - Rahmenplan Wettbewerbsgebiet © Quelle: BIG Städtebau GmbH

Der städtebauliche Rahmenplan „Schleswig Innenstadt“ sieht zur Sicherung der gestalterischen Qualität der vorgesehenen Neu- bzw. Umgestaltung der Fußgängerzone mit umgebenden Erschließungsanlagen und des Parkhausquartiers (zwischen Schwarzem Weg und Königstraße) die Durchführung eines freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb (mit verkehrsplanerischen Elementen) vor.

                     

Seite zurück Nach oben