Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Bei der STADT SCHLESWIG ist zum 1. September 2024 für den Fachdienst Bildung, Familie und Sport die Stelle für je eine/n

      OGS-Koordinator*in (w/m/d)

für den Offenen Ganztag
an der St.-Jürgen-Schule und an der Domschule der Stadt Schleswig

in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis in Teilzeit mit 30 Stunden* wöchentlich zu besetzen.

Die Kreisstadt Schleswig im südöstlichen Teil des Kreises Schleswig-Flensburg liegt zwischen Nord- und Ostsee landschaftlich reizvoll an der Schlei und bietet als Mittelzentrum mit rund 25.500 Einwohnern und einem großen Einzugsbereich ein breites kulturelles Angebot. Vielfältige Sport- und Freizeitmöglichkeiten, zahlreiche Kinderbetreuungsangebote sowie alle weiterführenden Schulen in der Stadt und ein identitätsbildender historischer und moderner Gebäudebestand machen Schleswig zu einem nachgefragten Wohn- und Arbeitsstandort.

An der St.-Jürgen-Schule, Erlenweg 2, werden derzeit ca. 190 Schüle*rinnen der Klassenstufe 1 bis 4 beschult. Ein großer Teil der Kinder nimmt an den Angeboten der Offenen Ganztagsschule/der betreuten Grundschule teil.

An der Domschule, Königstraße 37, werden derzeit ca. 910 Schüler*innen der Klassenstufe 5 bis 13 beschult. Der Schwerpunkt der Angebote im Offenen Ganztag liegt auf den Klassenstufen 5 und 6.  

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Leitung des offenen Ganztags/der betreuten Grundschule inkl. Gespräche mit Kindern, Eltern/ Erziehungsberechtigten, Lehrkräften, Anbietern von Kursen und Betreuungskräften
  • pädagogische Betreuung der Schulkinder am Vor- und Nachmittag
  • organisatorische Aufgaben

Spätere Änderungen bzw. Ergänzungen des Aufgabengebietes sind möglich.

Wir bieten:

  • eine Beschäftigung in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis in Teilzeit mit einer durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit von 30 Stunden*
  • eine tarifgerechte Bezahlung nach Entgeltgruppe S 8 b (Anlage C) des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • ein abwechslungsreiches und interessantes Aufgabengebiet mit Eigenverantwortung und Gestaltungsspielraum in einem motivierten Team
  • einen sicheren und wirtschaftsunabhängigen Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst
  • Angebote im Arbeits- und Gesundheitsschutz

* Die Arbeitszeit mit 30 Stunden wöchentlich ist grundsätzlich innerhalb der Schulzeit zu den festgelegten Tageszeiten abzuleisten, so dass der Erholungsurlaub ausschließlich innerhalb der Schulferien gewährt werden kann. Aufgrund der zusätzlichen freien Tage innerhalb der Schulferien über den tariflichen Urlaubsanspruch hinaus erfolgt die Entgeltzahlung auf der Grundlage von durchschnittlich 26,25 Stunden wöchentlich.

Sie bringen mit:

  • eine abgeschlossene Ausbildung zur/ zum Staatlich anerkannten Erzieher*in 
    oder  
  • eine vergleichbare Qualifikation

Ferner erwarten wir:

  • Begeisterung bei der Arbeit mit Kindern
  • selbständige Arbeitsweise und Entscheidungsfreudigkeit
  • ein hohes Maß an Zuverlässigkeit, Geduld und Engagement
  • kommunikative Kompetenz und Dienstleistungsorientierung
  • Teamfähigkeit, Flexibilität und organisatorisches Geschick
  • sicheres Auftreten im Umgang mit den Schüler*innen, Eltern/ Personensorgeberechtigten, Lehrkräften, Anbietern von Kursen und Betreuungskräften
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen/ Teamtreffen

Bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Schwerbehinderte und Frauen im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Zudem ist die Stadt Schleswig bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen den verschiedengeschlechtlichen Beschäftigten zu erreichen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Allgemeine Fragen zur Stellenausschreibung beantwortet Ihnen der Leiter des Fachdienstes Personal, Herr Thede, (f.thede[at]schleswig.de) unter Tel. 04621/814-111. Haben Sie Fragen zum Aufgabengebiet, dann steht Ihnen der Fachdienst Bildung, Familie und Sport, Frau Schäfer, (k.schaefer[at]schleswig.de) unter Tel. 04621/814-390, gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Aussagekräftige Bewerbungen mit den üblichen Bewerbungsunterlagen reichen Sie bitte bis spätestens zum 1. Juli 2024 über das Online-Bewerbungsportal ein.

Hinweise:

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass die Vorstellungsgespräche auf Montag, 15. Juli 2024, zwischen 12:00 und 18:00 Uhr terminiert sind. Die Bewerber*innen, die zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, erhalten voraussichtlich bis zum 10. Juli 2024 eine entsprechende Einladung per E-Mail.

Bitte beachten Sie, dass ausschließlich Bewerbungen berücksichtigt werden, die über das Online-Bewerbungsportal eingereicht werden. Schriftlich oder per E-Mail eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht berücksichtigt sowie aus Kostengründen auch nicht zurückgeschickt und nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet.

Nach Einreichung der Bewerbungsunterlagen erhalten Sie über das Online-Bewerbungsportal eine Bestätigung, dass Ihre Bewerbung eingegangen ist. Eine gesonderte schriftliche Eingangsbestätigung erfolgt nicht.